Massenverlust-Kalorimeter

EN ISO 13927; ISO 17554

Welche Beziehung besteht zwischen Wärmeabgabe und Massenverlust?
Die Wärme bei der Verbrennung ist die Wärmemenge, die bei der vollständigen Oxidation einer Mengeneinheit von Treibstoff abgegeben wird. Diese wird mithilfe eines Sauerstoff-Bombenkalorimeters bestimmt und in Handbüchern ausführlich beschrieben. Wenn sämtliche beteiligten Brände die Oxidation abschließen, kann die freigesetzte Wärme einfach durch Wiegen des Prüfmusters bei der Verbrennung und der Multiplikation des Massenverlustes, bedingt durch die Verbrennungswärme, bestimmt werden. Eigentlich erfolgt bei der Verbrennung nicht die vollständige Oxidation, aber die effektive Wärme der Verbrennung von einem vorgegebenen Material ist bei einem vorgegebenen Wärmestrom und konstanter Ventilation konstant. Instrumente, wie das Cone-Calorimeter und das OSU, bestimmen die effektive Verbrennungswärme.

Danach wird die Wärmeabgabe als Produkt aus der effektiven Verbrennungswärme und dem Massenverlustkoeffizienten bestimmt. Nachdem die effektiven Verbrennungswärmen eines Materials über eine Reihe von Bedingungen bekannt sind, kann der Wärmeabgabekoeffizient mit den Massenverlustdaten berechnet werden. Hierfür wurde das Massenverlust-Kalorimeter von FTT entwickelt.

Das Massenverlust-Kalorimeter von FTT wurde entwickelt, um:

  • Ein kostengünstiges, unabhängiges Messinstrument zu liefern, das es ermöglicht, Massenverlustkoeffizienten bei einem beliebigen Wärmestrom im Bereich des Cone-Calorimeters gemäß ISO 5660 zu bestimmen. ISO 5660
  • Eine Einheit zu liefern, die zu kommerziellen Cone-Calorimetern hinzugefügt werden kann, um sie in langsam strömenden Atmosphären mit abgebautem Sauerstoff verwenden zu können.
  • Betriebsfertig an vorhandene oder zukünftige Sauerstoffabbausysteme angeschlossen werden zu können.
  • Betriebsfertig für dynamische Rauch-, Korrosions- und Toxizitätsuntersuchungen konvertierbar zu sein.

Die Einheit wird geliefert mit:

  • Konuserhitzer mit einer Nennleistung für einen Wärmefluss bis zu 100 kW/m2 bei 230 V.
  • Wägezelle für Prüfmuster von bis zu 500 g.
  • Horizontale Prüfmusterrahmen für Prüfmuster von bis zu 50 mm Dicke.
  • Klappe, um das einfache Laden von Prüfmustern oder der Kammeräquilibrierung zu ermöglichen, falls die Verschlussoption verwendet wird.
  • Wärmeflussmessgerät und Gehäuse für feste Position des Messgerätes exakt 25 mm unterhalb der Konusbasis.
  • Edelstahlkonstruktion für gute Korrosionsbeständigkeit.

Optionen:

  • Kapselung und Gasversorgungsleitungen, um die Verwendung bei Cone-Calorimeter-Untersuchungen in Atmosphären mit niedriger Sauerstoffkonzentration zu ermöglichen.
  • Thermosäule und Kamin für Wärmeabgabemessung.
  • Korrosimeter für Korrosivitätsanalysen.

Fire Testing Technology

Unit 19, Charlwoods Road, East Grinstead,
West Sussex, RH19 2HL, UK

Tel.: +44.(0)1342.323600
Fax: +44.(0)1342.323608
Email: sales@fire-testing.com

Company Reg. No. 2387681
VAT Reg. No. 528.0253.63

    de_DEDeutsch
    de_DEDeutsch en_GBEnglish (UK) es_ESEspañol zh_CN简体中文 ja日本語
    Scroll to Top